Alle Artikel mit dem Schlagwort “lob der kopie

Mashup in echt

Mehrere Meldungen in eigener Sache: Seit heute liegt die aktuelle Ausgabe des Computermagazins Chip in den Zeitschriftenläden. Darin gibt es ein Essay übers Kopieren, das ich für das Heft schreiben durfte. Da in dem Heft auch ein sehr lesenswerter Text von Peter Glaser über Linux zu finden ist, erlaube ich mir, es hier zu empfehlen.


Ich tue das auch deshalb, weil sich im Rahmen der aufkochenden Urheberrechts-Debatte der vergangenen Tage ein paar Termine angesammelt haben, auf die ich hinweisen möchte: Am 25. April werde ich im Senatssaal der LMU in München mit Prof. Dr. Volker Rieble und dem Kollegen Andrian Kreye über Kopierkultur diskutieren (hier das zugehörige Facebook-Event). Spannend wird die Debatte allein deshalb weil Andrian Kreye und ich in Sachen Kulturflatrate sehr unterschiedlicher Meinung sind.

Außerdem möchte ich darauf hinweisen, dass Mashup auch Thema auf der re:publica12 vom 2. bis 4. Mai in Berlin sein wird.

Ein bisschen stolz bin ich zudem, dass ich als Nicht-Jurist am juristischen Dialog-Camp am 13. Juni in München teilnehmen darf. Henning Krieg hat mich eingeladen, dort als „Leuchtturm-Referent“ zum Urheberrecht zu sprechen.

Und für alle, die schon Pläne bis nach der Fußball-EM machen wollen: Im Rahmen der sehr interessanten Ausstellung „Déjà-vu? Die Kunst der Wiederholung von Dürer bis YouTube“ (Foto siehe oben) in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe werde ich am 4. Juli mit Prof. Dr. Wolfgang Ullrich (der u.a. das sehr empfehlenswerte Buch Raffinierte Kunst geschrieben hat) über Remix, Reproduktionen und Referenz sprechen.

Mögliche weitere Termine gibt es auf lobderkopie.de