Herzlich Willkommen …

… auf der Website von Dirk von Gehlen.

Ich bin Journalist, Autor, Vortragsredner – und interessiert am Neuen (Foto oben: Shruggie-Vortrag auf der TEDx-Münster) Ich lebe in München – und im Internet.

Bei der Süddeutschen Zeitung arbeite ich als Director Think Tank am SZ-Institut und befasse mich mit der digitalen Transformation von Kultur, Gesellschaft und Unternehmen. Ich schreibe Newsletter (& unterrichte diese Darstellungsform auch) und Bücher (u.a. das Shruggie-Buch ¯\_(ツ)_/¯ „Das Pragmatismus-Prinzip“ oder die Anleitung zum Unkreativsein), halte Vorträge und gebe Seminare. Auf dieser Seite können Sie meine Vita und Fotos einsehen.

Bei meinem Projekt Buch-Brief-Ing suche ich eine digitale Entsprechnung zu Papierbüchern. Details dazu finden Sie unter buch-brief-ing.de.

Die Digitalen Notizen sind mein privates Weblog, in dem ich seit 2007 interessante Merkwürdigkeiten aus der Medienwelt notiere. Ich möchte hier keine Sponsored Posts oder Content-Kooperationen veröffentlichen. Sie können mir auf Twitter folgen, meinen Newsletter abonnieren oder eine Mail an dirkvongehlen (at) gmail (punkt) com senden.

In Kategorie: DVG

In die Bücher schauen: Lesen 2022

Was hast Du im vergangenen Jahr gelesen? Als ich mich unlängst mit Blogger und Bildungsinfluencer Bob Blume unterhielt, stand plötzlich die Frage im Raum. Wir wollten jeweils vom anderen einen Buchtipp haben, weil uns beide interessierte, was den anderen interessiert. Daraus entstand die Idee, dieses… Weiterlesen

Meine Fragen zu nicht an KI

Zufall? Am Wochenende durften Carmen und ich ein Seminar mit dem Titel „KI im Journalismus“ in Hildesheim geben. Seit dem Wochenende schlug sich auch eine Meldung aus der vergangenen Woche in meinen Timelines nieder: die Chat-Funktion von OpenAI ist für alle zugänglich – (man kann… Weiterlesen

Das Einfluß-Paradox der Gegenwart (Digitale Dezember-Notizen)

Es ist menscheitsgeschichtlich noch gar nicht so lange her, dass Menschen auf die Frage „Wo wird die Weltmeisterschaft ausgetragen?“ oder „Welche energiepolitische Entscheidung wird in meinem Land getroffen?“ geantwortet hätten: „Keine Ahnung, das kann ich doch nicht entscheiden.“ Übersetzt in ein Bild, das später noch… Weiterlesen

Kopieren kapieren (Digitale November-Notizen)

Der Titel dieses Beitrags ist mehr als ein schönes Wortspiel. „Kopieren kapieren“ ist die semantische Übertragung eines musikalischen Phänomens, das die Popkultur seit einigen Monaten auf erstaunliche Weise beschäftigt: Interpolation – der sich Arte hier, Deutschlandfunkkultur hier und der unbedingt empfehlenswerte Podcast „Switched on Pop“… Weiterlesen