loading: Kurzzug

„Wir upcyceln Material und recyceln Geschichte“ – mit dieser Formulierung bringt Jörg Schleburg von Kurzzug seine Idee auf den Punkt: Taschen aus den Sitzbezügen Münchner U-Bahnzüge. Mit dieser Idee ist Kurzzug noch bis April auf Startnext.

Jörg Schleburg hat den loading-Fragebogen beanwortet.

Was machst du?
Aus den gebrauchten Sitzbezügen der alten Münchner U-Bahnen produzieren wir limitierte Designertaschen. Mit Fingerspitzengefühl für die Zeit und einem feinen Händchen für das Design stellen wir einzigartige Taschen für eine einzigartige Stadt her. Wir upcyceln Material und recyceln Geschichte – die es so kein zweites Mal mehr geben wird.

Warum machst du es (so)?
Die Idee zu Kurzzug hatte ich schon vor mehreren Jahren. Ich saß in der U-Bahn und beobachtete die Mitfahrer. Dann fielen mir zwei junge Leute auf, die sich durch Zufall in der U-Bahn wiedergefunden haben. Sie besuchten früher die gleiche Schulklasse. Das war sehr schön zu beobachten. Währenddessen stellte ich mir die Frage, wieviele solcher Geschichten hier wohl passieren mögen. In den alten Wagons stecken ja 40 Jahre München: Menschen haben sich kennen, lieben und fürchten gelernt. Haben zusammen gefeiert: Sportereignisse, Oktoberfest oder das Leben. Haben gewonnen oder verloren. Frustration, Revolution, Leidenschaft. Olympiade, Schwabinger Schickeria, Uschi Obermaier, Monaco Franze. All das und noch vieles mehr haftet an diesen legendären Materialien.

Wer soll sich dafür interessieren?
Wir sind kein Massenprodukt und wollen das auch nicht werden. Wer das nachfühlen kann und will passt zu uns, unabhängig vom Alter, Geschlecht, Herkunft…

Wie geht es weiter?
Wir glauben fest an die Idee, das Produkt spricht für sich selbst. Vor allem aber an das Interesse der Münchner und die, die München lieben. Denn München ist eine besondere Stadt mit besonderen Menschen. Diese wollen wir im März 2016 über eine Crowdfunding-Kampagne mit einbeziehen. Münchner und alle, die sich von der Idee begeistern lassen, können uns dabei helfen aus der kleinen Idee eine Marke entstehen zu lassen. Außerdem arbeiten wir jetzt schon parallel an weiteren interessanten Produkten die unsere Kollektion würdig erweitern.

Was sollten mehr Menschen wissen?
Unser Grundmaterial, also die original gebrauchten Sitzbezüge der Münchner U-Bahnen sind endlich. Außerdem weist das Material unterschiedliche Eigenschaften auf. Zwei Faktoren, die unsere Originaltaschen zu Einzelstücken machen. Auch wenn wir unsere Produkte in Farbe und Form nicht verändern, trägt die Patina der verwendeten Bezüge dazu bei, dass sie nur in limitierter Stückzahl zu erhalten sind. Das original Kurzzug-Emblem aus Aluminium brandmarkt unsere limitierten Produkte. Jedes Produkt ein Unikat. Jedes Unikat eine Nummer – für sich.

>> Hier Kurzzug auf Startnext unterstützen!

Unter dem Schlagwort loading stelle ich in loser Folge handgemachte bzw. Crowdfunding-Projekte vor, die spannend sind und/oder für eine neue Bezahlkultur stehen. Das mache ich (auch), weil mein aktuelles Buch ebenfalls über Crowdfunding verfügbar gemacht wurde – und ich deshalb einen Ratgeber zum Crowdfunding geschrieben habe, den man auf Kindle, iPhone/iPad und tolino lesen kann. Man kann den loading-Ideen im Blog folgen (hier den RSS-Feed zum Schlagwort „loading“ in den Reader nehmen) oder einen Newsletter mit den Vorschlägen abonnieren: