Das böse Internet

So untüchtig er scheint‚ er wird nicht aussterben. Der Intellektuelle wird untertauchen wie der Taucher in die Tiefe, er wird Internetrandzonen bewohnen, Foren, die nur von seinesgleichen aufgesucht werden. Wie ja auch die Bullenzüchter der Welt sich heute in geschlossenen Zirkeln austauschen oder die Hebammen über ihr Wirken. Jedoch als der, der er bislang war, Störenfried des Konsenses, Vermittler von Wissensbeständen, Korrektiv des Staats, wird er verschwinden. Seine Spur ist eine, die bald schon Wellen glätten.

Adam Soboczynski schreibt einen Nachruf auf den Intellektuellen. Hinweggerafft wird er, so der Zeit-Autor, vom Internet, dem bösen!

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen.