loading: Fredbox

Wie transportiert man ein Hemd oder eine Bluse ohne dass die Kleidung verknittert? Josef Schwellinger hat da eine Idee. Die Fredbox ist eine geschwungene Holzbox, die die Kleidung beim Transport schützt. Auf Startnext befindet sich das Projekt gerade im Funding. Josef Schwellinger hat dazu den loading-Fragebogen beantwortet.

Was machst du?
Ich bin Diplom-Pädagoge, gelernter Schreinermeister, leidenschaftlicher Tüftler und Netzwerker. Momentan bin ich als selbstständiger Schreiner, Coach, Berater und Trainer überwiegend im Süden Deutschlands tätig und dabei viel zwischen Karlsruhe und München unterwegs. Als umtriebige Person ist mir der Austausch mit anderen sehr wichtig. Den Menschen, denen ich dabei begegne, erzähle ich dann von der FREDBOX, um Feedback zu erhalten.

Warum machst du es (so)?
Die FREDBOX ist eine einfache und elegante Möglichkeit, feine Kleidungsstücke wie Hemden oder Blusen knitterfrei zu transportieren. Gleichzeitig ist sie durch ihre wunderbare Form und Haptik ein einzigartiges Designobjekt. Sie ist für mich eine Art Symbiose der elementaren Bedürfnisse des heutigen, sich ständig in Bewegung befindlichen Menschen – zum einen der Nützlichkeit und zum anderen der Schönheit der Dinge. Vor allem möchte ich aber zeigen, dass der Glaube an sich und seine Idee die Realisierung von Projekten ermöglicht. Mögen diese Projekte auch noch so nischenhaft oder schwer umsetzbar erscheinen. Kritik und Zuspruch anderer Menschen sind hierfür eine elementare Voraussetzung.

Wer soll sich dafür interessieren?
Frauen und Männer, die mit feinen Kleidungsstücken wie Hemd oder Bluse unterwegs sind, werden in der FREDBOX einen treuen Begleiter finden. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand geschäftlich oder privat unterwegs ist – ein knitterfreies Hemd am Zielort auszupacken, ist eine tolle Sache.

Wie geht es weiter?
Im Falle einer erfolgreichen Finanzierung meines Projektes auf Startnext, kann ich die erste Serie der FREDBOX produzieren. Damit hätte ich mein erstes, großes Ziel erreicht. Ich erhoffe mir, neue Bekanntschaften und Geschäftsbeziehungen aufbauen, und somit mein Netzwerk erweitern zu können. Denn persönliche Begegnung mit anderen Menschen, das Gespräch, das Lob und die Kritik tragen ganz wesentlich zum Gelingen bei. Die Finanzierung auf Startnext wäre ein fantastischer Beginn und würde es mir erlauben, die FREDBOX weiterzuentwickeln. Die FREDBOX ist für mich zu einem Bindeglied zu mir bisher unbekannten Welten geworden. Die Menschen, die Methoden und Sichtweisen haben mich fasziniert und motivieren mich gleichzeitig weitere Ideen auf diese spannende und sinnvolle Art und Weise zu verwirklichen.

Was sollten mehr Menschen wissen?
Die Welt verändert sich, neue Verhaltensweisen etablieren sich, die Dinge, die uns umgeben passen sich dem an: www.fredbox.de!

>>>> Hier die Fredbox auf Startnext unterstützen!

Unter dem Schlagwort loading stelle ich in loser Folge handgemachte bzw. Crowdfunding-Projekte vor, die spannend sind und/oder für eine neue Bezahlkultur stehen. Das mache ich (auch), weil mein aktuelles Buch ebenfalls über Crowdfunding verfügbar gemacht wurde – und ich deshalb einen Ratgeber zum Crowdfunding geschrieben habe, den man auf Kindle, iPhone/iPad und tolino lesen kann. Man kann den loading-Ideen im Blog folgen (hier den RSS-Feed zum Schlagwort „loading“ in den Reader nehmen) oder einen Newsletter mit den Vorschlägen abonnieren: