Alle Artikel mit dem Schlagwort “annotationen

Netzneutralität – annotiert

Da in dieser Woche der Satz „Der Online-Journalismus ist kaputt“ aufkam und da ich ein großer Fan des Annotations-Prinzips bin, will ich hier auf eine Form des annotierten Online-Journalismus zum Thema Netzneutralität hinweisen, die der SZ-Kollege Johannes Kuhn heute Nacht aus San Francisco geliefert hat. Für seine Analyse Zwei-Klassen-Netz mit Fußnoten hat Johannes seine Anmerkungen an dem FCC-Dokument offengelegt:

fcc_annotate

Er nutzt dafür den Dienst a.nnotate.com: Dort hat er das Dokument hochgeladen und mit Anmerkungen versehen. Das ist eine Form des Journalismus, die nur in der Welt der Versionierung möglich ist. Sie ist schnell, aber gut. Sie setzt auf Quellenoffenheit und Transparenz und sie zeigt, was Online möglich ist.

Digitale Notizen: Annotationen im Test

inline2

Medium macht es, Quartz macht es und RapGenius hat es sogar zum Prinzip erhoben: Anmerkungen auf Wort- bzw. Satzbasis sind das Ding der Stunde. Der Kommentar wird durch die Anmerkungen am Text ersetzt: Annotation heißt das – und ab sofort sind auch die Digitalen Notizen annotierbar.

Mit Hilfe der Diskussion-Software Disqus und dem WordPress-Plugin InlineComments möchte ich auch hier die Möglichkeit zum Wort- bzw. Satzbasierten Kommentar bieten*. Und das geht so: Fährt man mit der Maus über einen Absatz, ein Zitat oder ein Bild, zeigt ein kleines Ziffernfeld an, ob bereits annotiert wurde (1 und <1) oder noch nicht (0) - wie im Bild rechts grün bzw. rot dargestellt. Auf diese Weise kann man sich nun in eine Diskussion einschalten oder eine beginnen. Und zwar auf Basis einzelner Bestandteile eines ganzen Textes. Die Kommentare unter dem Text bleiben erhalten, sind aber testweise ebenfalls auf Disqus umgestellt.


inline1

Ein annotierter Abschnitt wird markiert und in der im obigen Bild angezeigten Form mit der Disqus-Diskussion verbunden.

Die Tests, die ich auf diese Weise gemacht habe, verliefen positiv. Trotzdem ist die Integration von Kommentaren auf diese Weise ein Experiment. Ob es glückt, kann ich erst herausfinden, wenn es jemand ausprobiert – was als Einladung gemeint ist …


*Eine alternative Option ist das Angebot InlineDiscussion oder CommentPress, die ich aber ebenso nicht ausprobiert habe wie das Angebot ReadrBoard.