Alle Artikel mit dem Schlagwort “lektüre

Vor/für 2017: Lesetipps für den Jahreswechsel

Es gibt Texte, die das Jahr überdauern werden. Um die Lektüretipps, die man vor 2017 oder zumindest für 2017 noch anschauen sollte, geht es in dieser (Doppel-)Liste. Dazu gibt es weiter unten die zehn beliebsten Blogeinträge aus den Digitalen Notizen:

Zehn Texte vor/für 2017:

1. Bis zum letzten Augenblick: Roland Schulz übers Sterben – SZ Magazin

2. Der Hass ist nicht neu. Für uns nicht. Mely Kiyak bei der Verleihung des Otto-Brenner-Preises – Übermedien

3. Anfangen. Carolin Emcke bei der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels – Friedenspreis

4. ‘Hope is a​n embrace of the unknown​’: Rebecca Solnit on living in dark times – Guardian

5. Boris wollte mich verbrennen. Florian Klenk fährt zu einem Facebook-Hater – falter

6. Obama Reckons with a Trump Presidency: David Remnick über die letzten Tage der Obama-Amtszeit – New Yorker

7. Noah lebt nicht mehr – Hakan Tanriverdi über Verschwörungstheorien – Süddeutsche Zeitung

8. How Technology Disrupted Truth: Katharine Viner über Journalismus zwischen Fakenews und Digitalisierung – Guardian

9. Der Untergang des Fußballs: Christoph Biermann über die Kommerzialisierung des Sports 11 Freunde

10. Münchens heroische Gelassenheit: Anette Ramelsberger über den Amoklauf vom Olympia-Einkaufszentrum Süddeutsche Zeitung

Die zehn beliebsten Blog-Einträge aus den Digitalen Notizen 2016:

10. Was früher auch nicht besser war: Der Pessimismus

9. Meta – Das Ende des Durchschnitts

8. Obama liefert dem Gif-Zeitalter das Cover-Motiv

7. Bon Valeur, Elektrischer Reporter und 140 Sekunden – meine Würdigung

6. Kulturpragmatismus

5. #digitalcharta: Nutzen wir die Chance

4. Weil wir dich lieben: Wie die BVG cool wurde

3. #nacktimnetz: fünf Fragen zu meinen Daten

2. Digitaler Heimat- und Brauchtumsverein

1. Fünf Fragen zur angemessenen Smartphone-Nutzung

(Für Bloghistoriker: 2009 und 2010 habe ich so eine Liste schon mal erstellt)

… dass der VfL Bochum gewinnt

…so sehr (…) ich mein Vergnügen an der Klasse und auch am Glanz der Champions League habe, schaue ich mir trotzdem lieber VfL Bochum gegen Sandhausen an als Bayern München gegen Barcelona. Weil auch ich mit jeder Faser möchte, dass der VfL Bochum gewinnt, während es für mein Leben, meine gute Laune oder meine schlechte Stimmung keine Rolle spielt, ob Bayern, Barcelona oder Chelsea gewinnen.

biermann Christoph Biermann hat ein (nicht nur für Bochum-Fans) sehr empfehlenswertes Buch geschrieben, es heißt Wenn wir vom Fussball träumen und ist die Quelle dieses Zitats. Die Begegnung VfL Bochum gegen Sandhausen schließt übrigens am 24. Mai die laufende Zweitliga-Saison ab (Hinspiel 12.12., 18.30 Uhr) – und vielleicht wünscht man sich dann auch deshalb, dass der VfL gewinnt, weil er dann aufsteigt.