loading: Shift (reloaded)

Im Sommer 2013 hat Daniel Höly den loading-Fragebogen schon einmal beantwortet. Damals ging es um das Crowdfunding für sein „Magazin für Herz, Hirn und Horizont“. Shift sammelte über 7000 Euro ein – und soll jetzt in die nächste Phase starten.

Deshalb hat Daniel Höly die reloaded-Version des loading-Fragebogens beantwortet

Was ist seit dem letzten Mal passiert?
Seit der letzten Crowdfunding-Kampagne 2013 habe ich hart daran gearbeitet, dass SHIFT regelmäßig erscheinen kann. Das bedeutet, dass ich mich als studierter Journalist vor allem intensiv in die wirtschaftliche Materie eingearbeitet habe: Businessplan schreiben, Unternehmen gründen, Steuerberater finden. 2014 war also viel unternehmerisches Neuland für mich, damit SHIFT 2015 endlich so richtig durchstarten kann.

Was hättest du damals schon gerne gewusst?
Dass es so lange dauern wird – viel länger als ich je gedacht hätte. Wobei ich eigentlich froh bin, dass ich das nicht wusste. Sonst hätte ich vielleicht gar nicht so lange durchgehalten.

Wen willst du jetzt erreichen?
Vor allem vernetzte junge Erwachsene zwischen 20 und 35 Jahren, die mit dem Internet vertraut sind und Lust auf ein neues, innovatives Magazin haben. Aber auch für Frühreife und Junggebliebene ist SHIFT durchaus interessant. Das Bookazine richtet sich nämlich im Grunde nicht an eine bestimmte Altersgruppe, sondern an Menschen mit einer bestimmten Haltung: SHIFT ist für Menschen mit Mut zur Veränderung.

Wie geht es weiter?
Mit der neuen Crowdfunding-Kampagne soll SHIFT endlich in alle Bahnhofskioske in ganz Deutschland kommen. Beim ersten Mal waren es ja nur 1.000 Exemplare – jetzt sollen gleich 10.000 Exemplare gedruckt werden. Weniger lohnt sich wegen der hohen Fixkosten nicht. Außerdem bin ich überzeugt davon, dass es viele Menschen da draußen gibt, denen SHIFT gefallen wird. Die Mischung aus Gesellschaftsthemen, Unterhaltung und Debatten ist in dieser Form einzigartig. Sagen wir es so: Es ist zumindest das Magazin, das ich mir selbst all die Jahre über gewünscht hätte.

Was sollten mehr Menschen wissen?
Bei SHIFT stelle ich mir ständig die Frage, wie man Print und Online sinnvoll vernetzen kann. Ich glaube nämlich, dass sich die beiden Welten nicht gegenseitig ausschließen, sondern wunderbar ergänzen. Das fing schon bei der gemeinsamen Namensgebung des Bookazines mit der Community an und zieht sich jetzt über die Finanzierung fort. Geplant sind auch coole Projekte und Ideen innerhalb des kleinen SHIFT-Universums: Blattkritiken via Google Hangouts on Air, Vorabkommentierung einzelner Artikel im Netz, Abstimmungen über neue Themen und vor allem ein reger Austausch in den sozialen Netzwerken. So macht SHIFT richtig Spaß und Lust auf mehr!

>>> Hier Shift-Next auf Startnext unterstützen!

/// Hier das digitale Verlags-Abo auf Startnext abschließen!

Unter dem Schlagwort loading stelle ich in loser Folge handgemachte bzw. Crowdfunding-Projekte vor, die spannend sind und/oder für eine neue Bezahlkultur stehen. Das mache ich (auch), weil mein aktuelles Buch ebenfalls über Crowdfunding verfügbar gemacht wurde – und ich deshalb einen Ratgeber zum Crowdfunding geschrieben habe, den man auf Kindle, iPhone/iPad und tolino lesen kann. Man kann den loading-Ideen im Blog folgen (hier den RSS-Feed zum Schlagwort „loading“ in den Reader nehmen) oder einen Newsletter mit den Vorschlägen abonnieren: